Meinungsfreiheit

das Fundament jeder Demokratie,

wenn es Demokratie noch geben sollte.              

    

 

 

 

 

 Inoffiezeller Mitarbeiter A.Merkel  

mit inplantierter "Steuereinheit".

Quelle:Spiegel Online

Aktuelles zum Thema Wissenschaft und Forschung

James Cooks Schiff: Taucher entdecken legendäre "Endeavour"

Faunistische Kostbarkeit: Extrem seltener Käfer weiter verbreitet als gedacht

Weiterhin zu viel Zucker in Erfrischungsgetränken – Politik ist gegen "Limosteuer"

Alle zweieinhalb Minuten - Jagdverband: App soll Wildunfälle vermeiden helfen

Vor 558 Millionen Jahren: Eines der ältesten Tiere überhaupt identifiziert

Bundesweiter Flickenteppich: Streit um Rechtschreib-Methode

In Kenia, Uganda und Togo: Drei Kartelle kontrollieren Großteil des Elfenbeinhandels

Heimatplanet von "Mr. Spock" entdeckt

WHO erklärt: Tuberkulose bleibt tödlichste Infektionskrankheit vor Aids

 

 

                               Vorwort

 

Das Gründungsjahr der Bundesrepublik Deutschland war das Jahr 1949.Die" Alliierten" hatten uns in Schutt und Asche gebombt.Es gab sehr viel zu tun. In den 50’er Jahren kamen die ersten„Gastarbeiter“. Es ging rasant bergauf.Im kulturellen und sozialen Bereich bestand enormer Nachholebedarf.Dem deutschen Volk ging es gut.Man sprach von den " Wirtschaftswunderjahren". .Erste dunkle Wolken zogen am Horizont auf,als1992 die EU gegründet wurde.Ein aufgeblähter Beamtenstaat mit einen enormen Finanzbedarf ! Weitab von Sachverstand und menschlicher Vernunft wurde immer an neuen Regelwerken gebastelt.Im Jahr des Herrn 2002 wurde dann der Euro als Zahlungsmittel verordnet.Der schwärzeste Tag in der Geschichte Deutschlands.Ein dramatischer Wertverlust gegenüber unserer heißgeliebten Deutschen Mark,der sich bis in die heutigen Tage noch verschlechtert hat.Jahr für Jahr geht es  bergab.Von Regierung zu Regierung werden die Lasten immer größer .Der Ton dabei wird rauer und arroganter.

Das sind unsere demokratisch gewählten Volksvertreter!

 

 

   

    

         

Aktuelles zum Thema Nachrichten

Moorbrand im Emsland: Von der Leyen räumt schwere Fehler der Bundeswehr ein

Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Zug

An einem Bahnübergang in Niederbayern ist eine 42-Jährige in ihrem Auto von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Frau starb am Samstag noch an der Unfallstelle, wie die Polizei mitteilte. Alle Insassen des Regionalexpresses hätten den Zusammenstoß unverletzt überstanden. Die Gleise an

Kretschmann nach Wirbelsturm in Kanada zurück in Deutschland

Vor Besuch in Deutschland: Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan

Klasnic lehnt Vergleich im Berufungsverfahren ab

Kapitän in Gewahrsam: Festnahmen nach Fährunglück in Tansania

Polizist bekommt nach "Aktenzeichen XY" mehrere Heiratsanträge

Wahl-O-Mat zur Landtagswahl in Bayern: Welche Partei passt zu Ihnen?

Reifen platzt bei Tempo 130: Fahrerin schwer verletzt

Autofahrer rammt mit Kleinbus mehrere Autos